Wanderwege

#Für Genießer #Für Sportliche #Für Gemütliche

Flyer für unsere Wander- wege

Zu unserem 50-Jährigen Jubiläum möchten wir Ihnen, unseren Kunden, etwas Gutes tun. Was gibt es da besseres, als sich in der Natur vom Alltag zu erholen. Aus diesem Grund haben wir drei Wanderrouten für Sie herausgesucht. Als besondere Rastplätze haben wir an zwei schönen Plätzen für Sie „Sinnenbänke“ aufgestellt, die zum Verweilen und Sinnieren einladen

#Für Genießer

(3,5 km, rote Markierung)
Sie spazieren idyllisch durch Streuobstwiesen und lichten Laubwald zum Bampi-Hof. Dort können Sie sich gemütlich bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen erholen, bevor Sie zum Obsthof zurückkehren.

Vom Obsthof aus geht es leicht bergauf am Weinhof Rupp vorbei immer geradeaus bis zum Waldrand. Auf der Anhöhe erwartet Sie Entspannung pur. Bitte nehmen Sie Platz auf unserer Wolkenkino-Bank und genießen Sie die idyllische Aussicht auf Pforzheim und den Nordschwarzwald! Weiter führt uns dann der Weg links und an der nächsten Gabelung abermals links durch den Wald bis zum Hirschtalgraben. Wir verlassen den Wald und gehen am Hirschbach entlang durch Streuobstwiesen und Felder bis wir rechter Hand das Hofcafé Bampi sehen. Der Bampi-Hof ist ein familiengeführtes Unternehmen, das neben landwirtschaftlichen Produkten auch Dienstleistungen in Land- und Forstwirtschaft anbietet. Für Kinder besonders spannend ist sicher das kleine Tiergehege gleich beim Hof. Dort gibt es Hühner, Damwild und Ponys zu sehen. Wenn Sie weiter dem Hirschbach folgen, kommen Sie nach Söllingen und zur Außenanlage des Kleintierzüchtervereins Söllingen. Zurück zum Obsthof geht es am Bampi-Hof links. Nach wenigen Metern kommen sie zu einer Gabelung. Wer gerne noch etwas die Landschaft genießen möchte, geht hier rechts und hält sich bei jeder weiteren Gabelung links. Wer auf direktem Weg zurück möchte, folgt dem Weg geradeaus. Zur Kelterzeit können Sie auf unserem Obsthof auch leckeren Kuchen und Kaffee genießen.

#Für Sportliche

(3 km, blaue Markierung)
Auf den rund 3 Kilometern erwarten Sie unser Himmelskino oder Sinnenbank und eindrucksvolle Aussicht auf Schwarzwald, den Turmberg, Rheinebene, Pfälzer Berge und Söllingen. Auf dem Söllinger Heckenlehrpfad lernen Sie etwas über heimische und angesiedelte Straucharten.

Wir gehen zunächst leicht bergauf am Weinhof Rupp vorbei bis zum Waldrand. An unserer Apfelplantage erwartet Sie das erste Highlight: unsere Himmelskino-Bank. Von hier genießen Sie die Aussicht auf Pforzheim und den Nordschwarzwald. Weiter geht es rechts und am Waldrand entlang geradeaus bis rechts der Berghausener Grenzweg Richtung Heckenlehrpfad abzweigt. Laufen Sie links an unserer Apfelplantage vorbei und es erschließt sich ihnen bei schönem Wetter ein Blick in die Rheinebene bis hin zu den Pfälzer Bergen. Am Heckenlehrpfad erfahren Sie mehr über Nutzen und Tradition der Hecken und die Besonderheiten der einzelnen Sträucher. Wir gehen weiter bis zu einer kleinen Gartenansiedlung und hier rechts in den Wald. Dann folgen wir einem breiten Schotterweg und gehen bei zweiter Gelegenheit abermals rechts. Nach wenigen Metern geht es links bergab. Uns eröffnet sich von hier ein schöner Blick auf den Ort Söllingen. Söllingen wurde erstmals 1085 urkundlich erwähnt und gehörte im 12. Jh. unter dem Namen „Saldingen“ zum Grundbesitz der Klöster Gottesau, Herrenalb und Hirsau. Im 16. Jh. kam es zu der Markgrafschaft Baden. Heute ist das ursprünglich bäuerlich geprägte Söllingen ein beliebter Wohnort im Einzugsgebiet Karlsruhe. Wir folgen dem Weg bis zu einer Kreuzung, markant ist hier ein hoher Mammutbaum auf einem privaten Grundstück. Wir gehen rechts und kommen zu einem kleinen Weinberg und zu unserem Himmelskino. Hier lädt Sie ein Gedicht des Söllinger Mundartdichters, Wolfgang Müller zum Sinnieren ein. Machen Sie es sich auf der Bank gemütlich und genießen Sie die himmlische Aussicht! Nach dem Weinberg links geht es relativ steil bergab zum Obsthof zurück. Ein Glas Apfelsaft oder ein leckeres Bauernhofeis tut jetzt sicher gut oder wer es herzhafter mag kann sich nun beim Weinhof stärken.

#Für Gemütliche

(2,2 km, gelbe Markierung)
Ruhe, Erholung und herrliche Natur auf guten zwei Kilometern.

Vom Obsthof geht es zunächst Richtung Söllingen und hinter unserer Apfelplantage links zwischen Gartenanlagen bis zur nächsten Gabelung. Hier gehen wir geradeaus, vorbei an einer Sitzbank, bis der Weg einen scharfen Knick nach links macht. Wir gehen an einem mit Haselsträuchern dicht bewachsenen Hang entlang. Im Frühjahr blühen hier wilde Maiglöckchen und andere Schönheiten. Man fühlt sich wie in einem grünen Tunnel, bis sich das Haselgesträuch lichtet und ein wunderschöner Blick entlang dem Pfinztal Richtung Berghausen möglich wird. Am nächsten Querweg biegen wir scharf links ab und folgen dem Weg leicht bergauf bis wir auf eine asphaltierte Straße treffen. Dort gehen wir rechts und bei nächster Gelegenheit abermals links. Linker Hand kommen wir zu einem kleinen Weinberg. Der Weinbau hat im Pfinztal eine lange Tradition. Es gibt urkundliche Hinweise, dass bereits im 12. Jh. Wein angebaut wurde. Nutzen Sie unsere Himmelskino-Bank und lassen Sie den Blick in die Ferne schweifen. Sie haben von hier einen wunderbaren Ausblick auf Pforzheim und den Nordschwarzwald. Nach dem Weinberg links geht es recht steil zum Obsthof zurück. Wer mit Kindern unterwegs ist kommt direkt zu unserem hofeigenen, kleinen Spielplatz. Hier kann sich der Nachwuchs noch einmal austoben, während die Eltern ein Glas Apfelsaft genießen und dazu vielleicht ein spannendes Buch aus unserem offenen Bücherschrank lesen.